Neues vom Bürgermeister für Februar 2021

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bentwisch,

in Zeiten, in denen positive Nachrichten dünn gesät sind, fange ich mal genau mit diesen an:
Unser Löschwasserproblem in Harmstorf, Neu- und Klein Bartelstorf ist gelöst. Die Zisternen sind funktionsbereit und somit besteht die Gefahr von trockenen Löschwasserteichen hier nun nicht mehr. Das ist zwar eine fast unsichtbare, aber sehr beruhigende Tatsache. Selbstkritisch muss ich anmerken, dass die Kommunikation zu den Bürgern vor Ort verbesserungswürdig ist, man übersieht zu oft, dass nicht jeder so dicht dran ist an den Themen wie wir. Dass wir einige Bäume wegnehmen müssen, um die Zisterne vergraben zu können, war insbesondere in Neu Bartelstorf klar. Es war auch alles ordnungsgemäß beantragt und genehmigt - aber wenn sie dann tatsächlich gefällt werden, ohne dass die Bürger vor Ort informiert sind, kann das schon mal Irritationen und eine Anzeige auslösen. Ich nehme mir das zu Herzen und arbeite daran. Für alle Bereiche, bei denen das Löschwasserproblem noch nicht vollständig gelöst ist, und für alle Außenbereiche: Das Innenministerium hat uns am 12.1.2021 den Förderbescheid für das Tanklöschfahrzeug zugesendet. Wir haben die Ausschreibung gestartet und hoffen, dass das Fahrzeug recht bald bei der Feuerwehr auf dem Hof steht. Die nächste Zisterne, die planmäßig verbaut wird, kommt nach Volkenshagen auf die Heide.

Der Umbau der Straßenbeleuchtung ist im Gemeindegebiet soweit abgeschlossen. Mag es vielleicht nicht überall ganz optimal sein, aber ich meine, die Blendwirkung ist deutlich gesunken, die Lichtfarbe ist besser als erwartet und die Gemeinde wird künftig satte 29.000 € im Jahr weniger Energiekosten haben.

Gefreut habe ich mich auch über einen Anruf von Herrn Göllner aus Groß Kussewitz. Er bietet an, Mitbürger, die nicht wissen, wie sie zum Impfzentrum nach Lage kommen sollen, zu fahren – einfach so. Einfach so Hilfsbereitschaft, das passt zu dieser Gemeinde! Alle Hilfeanforderungen rund um das leidvolle Thema Corona bitte über unsere nach wie vor geschaltete »Bentwisch Hilft« Nummer 0381/456000 – wir organisieren alles Weitere. Allen Helfern, den privaten Initiativen, dem FSV und den Mitarbeitern der Bentwisch GmbH zwischendurch einfach mal ein herzliches Dankeschön.

Ein Dankeschön auch einfach mal so an die Mann- (und Frau-)schaft von Kaufland und den anderen Läden, die unsere Grundversorgung sicherstellen. Es ist bitter zu hören, dass nach der Euphorie des Frühjahrs und dem damaligen positiven Zuspruch für die dort geleistete Arbeit jetzt, im 2. Lockdown, deutlich mehr Aggressivität und Pöbelei gegenüber den Mitarbeitenden festzustellen ist. Lasst uns alle da ein Zeichen setzen und mit den Augen lächeln. Die Beschränkungen sind lästig – ja, aber die Mitarbeiterinnen sind die Letzten, die etwas dafür können.

Mein Dezember-Artikel hat in Bezug auf die Teichentschlammung in Groß Kussewitz bei einigen ein paar Irritationen ausgelöst. Eine bei mir eingegangene persönliche Erklärung habe ich sehr gern auf unserer Gemeinde-Homepage veröffentlicht – da ist genug Platz und auch der hinreichend öffentliche Raum für eine Diskussion.

Ich habe auch zugesichert, im Rahmen dieser Mitteilung nochmal darauf zu verweisen. Hier aber den kompletten Text zu veröffentlichen, geht nach meiner Einschätzung zu weit. Ich stehe sehr gern für eine Detailerörterung zur Verfügung, in einem angemessenen, öffentlichen Rahmen und mit denen, die sich auch betroffen fühlen. Nichts liegt mir ferner, als Persönlichkeitsrechte zu verletzten, aber ich werde auch künftig die Dinge deutlich beim Namen nennen. Sowohl das, worum es geht, als auch dessen, der es vorgetragen hat, sofern dies in einer öffentlichen Sitzung erfolgte. Ich bin nicht gemacht für einen wortreichen Eiertanz.

Und nun komme ich noch zu den etwas unerfreulichen Dingen: Wer um alles in der Welt klaut ein Zauntor? Wozu? Der Spielpatz in Goorstorf lädt nun wieder die Wildschweine zur Bodenbearbeitung und zum Festschmaus ein!!! Wer zerschneidet die Weihnachtsbaumbeleuchtung vor der Kirche??? Wer vermüllt die Gräben am Kastanienhof??? Es fällt unendlich schwer, zu akzeptieren, dass auch Intelligenz offensichtlich normalverteilt ist und dass an den Rändern die Extreme lauern – an einem leider auch extreme Dummheit. Danke an dieser Stelle für den Einsatz der Kollegen der Bentwisch GmbH. Ja, es nervt, es ist so unendlich blöd, aber es ist gut, dass durch Euch die Dinge wieder in Ordnung kommen. Mir bleibt, Ihnen allen einen schönen Februar zu wünschen, achten Sie alle schön auf Ihre und Ihrer Nachbarn Gesundheit!

Herzliche Grüße,

Ihr/Euer

Andreas Krüger

Tel. 0171 8330100
buergermeister@bentwisch.de

Auch diese Artikel könnten für Sie interessant sein:

Neues vom Bürgermeister für August 2021

Es ist wie immer: was wir nicht selbst in die Hand nehmen wird nix. Da packt mich die kalte Wut, wenn ich mir den Eiertanz unserer Bildungsministerin im Nordmagazin anhöre: „... Dort wo es notwendig ist ...“ können die Schulträger mobile Luftfilteranlagen mit 60%iger Unterstützung des Landes anschaffen. ...

Wieder geöffnet: Das Juli-Programm in Bentwisch & Klein Kussewitz

Nach erfolgreichem Beginn mit kleinen Veranstaltungen für Senioren und Senioren im Juni setzt das ASB-Team in Bentwisch und Kleinkussewitz im Juli weitere tolle Programmpunkte auf die Agenda in unserer Gemeinde.

Neues vom Bürgermeister für Juli 2021

Es wird Sommer und der Luftverkehr nimmt zu. Wer von Ihnen hat nicht schon die Ballonfahrer bewundert, wenn sie majestätisch über unsere Gemeinde gleiten?