Oh, Tannenbaum – wie nass sind deine Blätter…

So hätte das erste Lied beim zweiten Weihnachtssingen des FSV Bentwisch am 21. Dezember 2018 klingen können. Doch das stürmische Regenwetter tat der Stimmung keinen Abbruch:  Mehr als 200 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung zum festlichen Stelldichein mit Glühwein, gegrillten Bratwaren und fröhlichem Weihnachtsgesang.

Erstes Highlight am Abend war die Einweihung des Carports für die Jugendlichen der Gemeinde Bentwisch durch die Bürgermeisterin Frau Strübing. Das stattliche Holzhaus kann sich wirklich sehen lassen: Die eingebauten Bänke und Tische aus solidem Holz laden auch bei schlechtem Wetter zum gemütlichen Verweilen ein.
Die erste Bestandsprobe hat der Jugendtreff prompt gemeistert: Beim Weihnachtssingen war es die perfekte Obhut für den Glühwein-Ausschank – geschmückt mit Licht und Weihnachtsdeko war es ein optischer Augenschmaus. Die Jugendlichen und alle anderen sind aufgerufen, diese wertvolle Investition pfleglich zu behandeln und durch rücksichtsvolles Verhalten dafür zu sorgen, dass auch kommende Generationen einen zentralen und ansehnlichen Ort für sich und ihre Freunde haben.

Nach den ersten Heißgetränken und der Eröffnung durch den Vereinsvorsitzenden Michael Lau waren Stimmung und Stimmen der Gäste für das erste Weihnachtslied bereit: Mit Oh, Tannenbaum erklangen die zarten Töne der singenden Besucherinnen und Besucher. Als gleich darauf Leise rieselt der Schnee ertönte, lag Weihnachtslaune trotz Regen und Sturm in der Luft.
Die kleinen Gäste konnten ihre Gedichte und Lieder sogar dem Mann vorstellen, den sie fast ein ganzes Jahr mit Sehnsucht erwarten: Der Weihnachtsmann kam mit einem großen Sack voller Mitbringsel und brachte allen Kindern an diesem Abend eine Freude und entlockte ihnen das, was die Großen am meisten lieben: leuchtende Augen und ein Kinderlachen.

Danke an alle, die diesen Abend so wunderbar organisiert und vorbereitet und am nächsten Tag alles wieder zurückgebaut haben.

Januar 2019
Text: Frauke Parr
Bilder: FSV Bentwisch

Auch diese Artikel könnten für Sie interessant sein:

Nachtrag des Bürgermeisters zum Juni-Artikel 2022

Vielleicht habe ich mein Anliegen in meinem Juni-Artikel im Amtsblatt nicht sorgfältig genug formuliert denn einige Reaktionen deuten darauf hin, deshalb dieser kleine Nachtrag!

Neues vom Bürgermeister Juni 2022

Nach etwas mehr als der Halbzeit der Legislaturperiode ist es an der Zeit, sich selbstkritisch zu hinterfragen. Nicht nur ich als Bürgermeister, sondern ich empfahl dies auch den Mitgliedern der Gemeindevertretung.

Neues vom Bürgermeister Mai 2022

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bentwisch, wir waren alle mal jung und nur jeder allein kennt sein Sündenregister. Ich bin für einen gut gemachten Scherz immer zu haben, es kann auch mal deftiger aber lustiger Unfug sein, wenn´s aber hirnlos wird, ist es leider nicht mehr witzig.