Bürgermeisterkolumne für September 2016

Liebe Bentwischerinnen und Bentwischer,

am 22. September findet im Börgerhus um 19 Uhr unsere nächste „große“ Einwohnerversammlung statt, auf der ich mit meinen Gemeindevertretern und geladenen Gästen über wichtige Angelegenheiten berichte. Sie werden über die geleistete kommunalpolitische Arbeit im vergangenen Jahr und die Maßnahmen im letzten Quartal 2016 als auch über vorgesehene Projekte in 2017 informiert.
Unsere Schwerpunktthemen sind der Brand- und Katastrophenschutz, die Abrechnung und Vermietung des Börgerhuses, Straßenausbau und -sanierung, die Entwicklung eines zweiten Gewerbe- und Industrieareals, die Entstehung eines neuen Wohngebietes und andere Infrastrukturmaßnahmen sowie die kommunale Zusammenarbeit mit den Vereinen und Organisationen des Ortes. Dazu sind zahlreiche Gäste eingeladen, die anschaulich ihre Arbeit in und mit der Gemeinde darstellen werden.
Ich lade Sie herzlich ein, sich zu informieren. Allen Teilnehmern der Veranstaltung wird ausreichend Gelegenheit gegeben, an diesem Abend ihre Fragen an die Gemeindevertreter und Fachleute zu richten.

Unsere gegenwärtige Haushaltsführung ist positiv zu bewerten:

Alle laufenden Einnahmen sind realisiert. Einen unvorhergesehenen Steuereinbruch – wie im Vorjahr – wird es nicht geben. Die vertraglichen Ausgaben sind entsprechend ihrer Leistungspflicht getätigt.

Bei den Investitionen kommen wir planmäßig voran:

Den 2. Bauabschnitt bei der Gestaltung des Schulhofes haben wir mit Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen. Für das kommende Haushaltsjahr sind weitere Zuwendungen zur Fertigstellung, insbesondere der Erwerb von Spielgeräten, nicht in Aussicht gestellt. Die Gemeindevertreter werden entscheiden, ob wir die Ausstattung des Areals aus eigenen verfügbaren Mitteln bereits 2016 anschaffen.
Für den Ausbau der Straße in Klein Bartelstorf und die Gestaltung des Mehrgenerationsspielplatzes hat die Gemeinde die beantragten Fördermittel erhalten und deshalb mit den Bauarbeiten begonnen. Die Arbeiten sollen Ende Oktober fertig sein.
Außerplanmäßig erhielt die Gemeinde Fördermittel für den Ausbau des Eschen- und Sportplatzweges. Mit den Arbeiten am Eschenweg wurde begonnen. Die Vergabe der Leistungen für den Sportplatzweg soll durch die Gemeindevertretung am 15.09.2016 erfolgen. Die Anlieger haben am 19.09.2016 auf einer Versammlung die Gelegenheit, sich mit ihren Fragen, Hinweisen, Anregungen und Bedenken über das geplante Bauvorhaben ausführlich zu informieren.
Da auch für die Gestaltung des Börgergordens eine Fördermittelzuweisung durch den Landkreis erfolgte, sind diese Arbeiten bis Ende Oktober abzuschließen.
Für die Schaffung neuer Parkplätze in der Goorstorfer Straße wurde der Planungsauftrag ausgelöst.
Leider sind immer noch keine Zuweisungen durch das Land MV für die Oberflächenentwässerungsmaßnahmen erfolgt. Daher verzögern sich die Umsetzungen der Maßnahmen „Vorflut Frohnereigraben“, „Ortsentwässerung Goorstorf 2.BA“ und „Sanierung Gewässer 27/3“ im Bereich der Hasenheide durch den Wasser- und Bodenverband leider weiter.
Den notwendigen Grunderwerb für 6 abgeschlossene Straßenbaumaßnahmen wollen wir unbedingt in diesem Jahr noch abschließen. Die finanziellen Mittel wurden zum Teil schon in Vorjahren in den Haushalt eingestellt.
Die Beschaffung weiterer Hundetoiletten haben wir uns für den September vorgenommen.
Das Mobiliar für die Erstausstattung der Gemeinderäume und den Freizeit- und Seniorentreff ist mit Eröffnung des Börgerhuses aufgestellt und in Betrieb genommen worden (54.006,08 €). Die Küchenausstattung für das Gerätehaus ist bestellt (3.150,00 €).
25.000 € sind als Zuschuss für die Dachsanierung der Kirche veranschlagt. Eine Mittelanforderung gibt es bisher nicht.
Bereits im vergangenen Jahr haben wir eine Studie zur Ermittlung des aufnehmbaren und prognostizierten Verkehrs als Voraussetzung für die Weiterentwicklung des Gewerbe- und Industriegebietes in Auftrag gegeben. Deren Ergebnisse wurden der Genehmigungsbehörde vorgelegt; weitere Ergänzungen sind in Arbeit und sollen Anfang Herbst ausgearbeitet werden.
Zurzeit läuft ein Anhörungsverfahren beim Amt für Raumordnung und Landesplanung hinsichtlich der Erhöhung des Entwicklungskontingentes für unsere Wohnentwicklung.
Das wird noch spannend. Wir werden jede Möglichkeit ausschöpfen, die sich im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Hansestadt Rostock (und den umliegenden Gemeinden) bietet, um unseren Bedarf an Einfamilienhäusern und Wohnungen anzugleichen.

An unsere bewegungsfreudigen Spaziergänger möchte ich die Anfrage stellen, an welchen Standorten in unserer Gemeinde eine Sitzgelegenheit zum Verschnaufen fehlt. Nach Möglichkeit sollen weitere Bänke aufgestellt werden.

Die Bänke unseres neuen Börgergordens werden ab 16. September zum Verweilen einladen. Nutzen Sie die Gelegenheit, die verbleibenden warmen Tage des Septembers im Freien zu genießen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Altweibersommer.

Ihre

 

Susanne Strübing

Bürgermeisterin Bentwisch

Auch diese Artikel könnten für Sie interessant sein:

Das Juni-Programm in Bentwisch & Klein Kussewitz

Im Juni haben wir Gelegenheit, einige Festlichkeiten in der Gemeinde Bentwisch zu feiern und viele weitere Angebote zur Geselligkeit warten auf Sie.

Das Mai-Programm in Bentwisch und Klein Kussewitz

Herzlich Willkommen im Mai! Am 11.05.2022 ist ein Grillnachmittag im Börgerhus Bentwisch geplant und am 24.05.2022 fahren wir zum Erlebnishof Klaistow mit Hofführung und Spargelgericht im Hofrestaurant.

Neues vom Bürgermeister April 2022

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bentwisch, was für ein Fest! Der Besuch des Richtfestes von den eigentlichen Bauherren - unseren Lütten, war schon ganz großes Kino.