Bürgermeisterkolumne für Oktober 2016

Liebe Bentwischerinnen und Bentwischer,

mit der Einweihung unseres Börgergordens am 19. September 2016 haben wir das Projekt Börgerhus Bentwisch nahezu vollendet. Kommen Sie vorbei und genießen Sie die hiesigen Annehmlichkeiten: ob ein Plausch auf der Parkbank oder eine Spielpause mit den Kleinen – die Herbstsonne hält bestimmt noch ein paar schöne Tage zum Verweilen bereit.

Am 22. September fand unsere alljährliche Einwohnerversammlung statt. Einige von Ihnen haben an diesem Tag persönlich erfahren, was die letzten Monate in unserem Ort passiert ist und welche Projekte in Zukunft umgesetzt werden sollen. Eines ist dabei wieder deutlich geworden: Nicht immer können wir mit getroffenen Entscheidungen alle Bürger und Bürgerinnen zufrieden stellen. Das liegt u.a. auch daran, dass wir als Ihre Gemeindevertretung an Recht und Gesetz gebunden sind.

Im Ergebnis der Evaluierung an unserer Schule im vergangenen September hat sich ein Wechsel in der Schulleitung ergeben, welche sich bislang sehr ideenreich und kostenintensiv im positiven Sinne vollzieht. Frau Lübcke hat auf der Bürgerversammlung darüber berichtet, auch über die Auszeichnung „Sicherheit macht Schule“.

Nicht alle Vorhaben konnten wie geplant umgesetzt werden. Der Spielplatz auf dem Hortgelände ist, allerdings gewollt, nicht fertig gestellt. Während in zwei Bauabschnitten die Außenanlagen mit der Herstellung der Spiel- und Parkflächen erfolgreich abgeschlossen werden konnten, stellen nicht bewilligte Fördermittel für das nächste Jahr uns vor die Herausforderung, jetzt selbst den Spaten bzw. Geld in die Hand nehmen zu müssen. Die Gemeindevertretung hat sich auf ihrer letzten Sitzung dazu entschieden,  dass wir unseren Vorschul- und Hortkindern und Schülern zum Ende des Jahres eine Doppelschaukel sowie einen Kletterturm bereitstellen;  die Maltafeln sind bereits vorhanden. Zu den beweglichen Sandkisten und Spielhäuschen müssen die Kinder und Erzieher unseres Zwergenhauses  bei Bedarf Ideen entwickeln. Aus Platzgründen können keine weiteren Ausstattungen fest verankert werden.

Im Rahmen der Anhörung der SU-Gemeinden haben wir unsere Position deutlich gemacht: Einer Beschränkung in der Wohnraumentwicklung um 3% geben wir keine Zustimmung, diese geht nicht konform mit dem aktuellen und zukünftigen Bedarf. Die Einwohnerzahl wird sich kräftig erhöhen, nicht zuletzt durch die Schaffung weiterer Arbeitsplätze im neuen Gewerbe- und Industriegebiet.
Wir haben den Kontakt zur Hansestadt Rostock  aufgenommen, um unsere und deren Probleme in diesem Zusammenhang partnerschaftlich zu lösen.

Partnerschaftlich sollen auch die weiteren Entwicklungsschritte mit dem Möbelhaus Höffner  und dem Hanse Center in Einklang bleiben. Die Vertreter der Gemeinde sind sehr wohl daran interessiert, den dreiseitigen Vertrag mit nachhaltigen Ergebnissen zu erfüllen.

Mir ist bewusst, dass Entscheidungen über Prioritäten und der Einsatz der vorhandenen finanziellen Mittel für Vorhaben nicht immer auf Verständnis stoßen, insbesondere wenn Folgekosten für den Einzelnen entstehen. Dann werden Maßnahmen im öffentlichen Interesse zu Streitpunkten, weil ihre Notwendigkeit nicht mehr existiert. Aber wenn wir nicht entwickeln und Stillstand zulassen, ist auch die wirtschaftliche und finanzielle Leistungskraft auf Dauer nicht gewährleistet.

In meiner nächsten Mitteilung informiere ich Sie über die Vorhaben 2017.

Ich wünsche Ihnen einen goldenen Oktober, dem längsten Monat des Jahres und schöne Erlebnisse an den Feiertagen.

Ihre

 

Susanne Strübing

Bürgermeisterin Bentwisch

Auch diese Artikel könnten für Sie interessant sein:

Das Juni-Programm in Bentwisch & Klein Kussewitz

Im Juni haben wir Gelegenheit, einige Festlichkeiten in der Gemeinde Bentwisch zu feiern und viele weitere Angebote zur Geselligkeit warten auf Sie.

Das Mai-Programm in Bentwisch und Klein Kussewitz

Herzlich Willkommen im Mai! Am 11.05.2022 ist ein Grillnachmittag im Börgerhus Bentwisch geplant und am 24.05.2022 fahren wir zum Erlebnishof Klaistow mit Hofführung und Spargelgericht im Hofrestaurant.

Neues vom Bürgermeister April 2022

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bentwisch, was für ein Fest! Der Besuch des Richtfestes von den eigentlichen Bauherren - unseren Lütten, war schon ganz großes Kino.