Bürgermeisterkolumne für November 2016

Liebe Bentwischerinnen und Bentwischer,

in Ergänzung meiner Ausführungen zur Einwohnerversammlung am 22. September 2016 möchte ich Sie über die Schwerpunkte und Ergebnisse aus den Diskussionsbeiträgen unserer Gäste informieren.

Der stellvertretende Wehrleiter Maik Kuhlmann hat berichtet, dass in unserer Freiwilligen Feuerwehr 37 aktive Kameraden, 21 Kinder und Jugendliche die Aufgaben des Brand- und Katastrophenschutzes wahrnehmen. In diesem Jahr rückte die Wehr bereits zu 13 Einsätzen aus.

Frau Zimmermann hat erläutert, dass ab 2017 220 Mädchen und Jungen in Krippe, Kindergarten und Hort von 20 Pädagogen betreut werden. Die Kinder nehmen regelmäßig mit eigenen Projekten an den kulturellen Höhepunkten in der Gemeinde teil (Dorffest, Tag der offenen Tür, Martinstag, Weihnachtsmärchen u.a.).  Als Gemeindevertreter sind wir sehr dankbar, dass so eine verlässliche, qualitativ hochwertige und wertschätzende Arbeit in der Einrichtung geleistet wird.

Auch in der Schule tut sich viel: Unter Leitung von Frau Lübke und in enger Zusammenarbeit mit dem Schulverein sind nicht nur äußerliche Veränderungen im und am Schulgebäude (ideenreiche und geschmackvolle Gestaltung der Räume und Flure, Hochbeete für den Schulgarten) sondern auch inhaltliche Neuerungen im Schulleben eingetreten. Unter dem Motto „ Jeder ist besonders – zusammen sind wir KLASSE(N)“ werden das Lehren und Lernen sowie die außerschulische Arbeit für jeden Einzelnen und die Gemeinschaft geprägt. 88 Schüler werden miteinander Projekte gestalten und die Zusammenarbeit mit Eltern, Hortkindern und der Seniorengruppe entwickeln.
Das strebt auch Frau Kemlein an, die sich schon viele Gedanken über Partnerschaften mit der Kita und der Schule gemacht hat. Der Seniorentreff wird zu einem wichtigen Familientreff ausgebaut. Es gibt viele Veranstaltungen, auf denen sich Jung und Alt begegnen, Spaß haben und voneinander lernen: Bibliothek, Buchlesungen, Handarbeit, Computerkurs, Filmvorführungen und, und, und ...

Michael Lau hat uns mitgeteilt, dass dem FSV rd. 470 Mitglieder in 10 Sparten angehören und regelmäßig die sportlichen Möglichkeiten nutzen.

Herr Achtenhagen konnte informieren, dass Herr El-Omari am 2. Januar 2017 seine internistische Hausarztpraxis im Börgerhus eröffnet.
Das ITC ist gleichbleibend mit 95% der Mietflächen ausgelastet. Die Photovoltaikanlage auf dem Sportforum speist 60 Haushalte mit Energie.
Unser Gewerbegebiet ist seit April 2016 vollständig verkauft. Es gibt unverändert Nachfragen zu Grundstücken. Deshalb sind die Beschlüsse zur Weiterentwicklung gewerblicher Flächen gefasst und sollen mittelfristig zum Tragen kommen.

In allen Berichten haben die Redner ihren Dank an die Gemeinde ausgesprochen für die verlässliche Unterstützung bei der Herstellung von Anlagen, der Unterhaltung von Gebäuden, der Bereitstellung moderner Ausstattungen oder der Gewährung finanzieller Zuwendungen. In einem Leserbrief zum Mehrgenerationenspielplatz, den wir am 19. Oktober 2016 mit 50 Kindern der Kita und zahlreichen Senioren, dem Planungsbüro Henschel, der Firma Galabau aus Rostock und weiteren Gästen feierlich einweihen konnten, kam dieser Dank ebenfalls zum Ausdruck. „Wir wissen selbst, wie teuer gute Spielgeräte sind und dass eine Gemeinde nicht immer zur Freude aller in Projekte investieren kann. Umso schöner ist es, dass Bentwisch Geld für kleine und große Entdecker in die Hand genommen hat. Wir hoffen sehr, dass wir alle lange daran Freude haben werden. Dazu gehört es auch, dass wir als Eltern darauf achten, dass unsere Kinder den Platz zum Spielen nutzen. Es wäre traurig, wenn Müll und Dreck die Spielfreude unserer Kinder verderben oder die Geräte zu Schaden kommen. Vielleicht können wir alle dazu beitragen, dass UNSER Spielplatz lange gut erhalten bleibt. Für die Umsetzung dieses Projektes bedanken wir uns. Wir freuen uns auf viele Spielstunden im Freien.“
So eine Einstellung gibt es sicher bei den meisten Bentwischerinnen und Bentwischern, bei unseren Besuchern und Gästen. Der Appell zum ordnungsgemäßen Umgang mit unseren geschaffenen Werten sollte uns selbstverständlich sein und immer wieder gemeinsam gelingen.

Die Diskussionsbeiträge unserer Einwohnerinnen und Einwohner werden aufgrund der überwiegend individuellen Problematik im Amt aufgearbeitet und die Ergebnisse den Fragestellern persönlich mitgeteilt. Die Reizthemen Lärmbelästigung, Ruhestörung und Verkehrsberuhigung bedürfen mehrerer  Recherchen und überregionaler Gespräche, die sich in Vorbereitung befinden. Die Arbeitsgruppe „Verkehr“ wertet erste Ergebnisse bereits aus.

Unser Planer Herr Böhm hat die aktuellen Ergänzungen des Flächennutzungs- und der aktuellen Bebauungspläne dargelegt. Dabei ging es insbesondere um die Darstellung des neuen Gewerbe- und Industriestandortes, des Wohngebietes hinter der Hasenheide, der Mischflächen für gewerbliche und Wohnnutzung Am Berg sowie der Gemeindebedarfsflächen und der Altlastenuntersuchungen auf der künftigen Feuerwehrkampfbahn.

Herr Muderack hat uns die Prioritätenliste unserer künftigen Straßenbaumaßnahmen vorgestellt, welche unter den jetzigen Förderprogrammen mit Zuwendungen bis zu 75% bis 2020 ausgebaut werden können:

  1. Gehwegbau Goorstorfer Straße, einschl. Schaffung von Parkplätzen
  2. Stichstraßen Am Sportplatz, einschl. Regenwasserableitung
  3. Straße Am Berg, einschl. Gehweg
  4. Im Wiesengrund
  5. NTK – Gebiet, nach Fertigstellung Wohngebiet am Friedhof

Daneben gibt es eine Reihe dringend erforderlicher Straßensanierungen im Gewerbegebiet und am Stadtweg in Harmstorf.

Sehr erfreulich ist die Mitteilung vom Wasser- und Bodenverband, dass die Oberflächenentwässerung im Bereich des Frohnereigrabens in Klein Bentwisch und der Vorfluter im Bereich Hasenheide voraussichtlich 2017 ausgeführt wird.

Seien Sie nicht betrübt, wenn im November der Himmel mit seinem Nebel wie Blei über uns hängt, die kahlen Bäume trostlos aussehen und der Abend viel zu früh dunkelt. Verabreden Sie sich mit einem Licht und einem warmen Getränk in unserem schönen Börgergorden. Er ist täglich zwischen 8.00 und 19.00 Uhr geöffnet.

Ihre

 

Susanne Strübing

Bürgermeisterin Bentwisch

Auch diese Artikel könnten für Sie interessant sein:

Das Juni-Programm in Bentwisch & Klein Kussewitz

Im Juni haben wir Gelegenheit, einige Festlichkeiten in der Gemeinde Bentwisch zu feiern und viele weitere Angebote zur Geselligkeit warten auf Sie.

Das Mai-Programm in Bentwisch und Klein Kussewitz

Herzlich Willkommen im Mai! Am 11.05.2022 ist ein Grillnachmittag im Börgerhus Bentwisch geplant und am 24.05.2022 fahren wir zum Erlebnishof Klaistow mit Hofführung und Spargelgericht im Hofrestaurant.

Neues vom Bürgermeister April 2022

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bentwisch, was für ein Fest! Der Besuch des Richtfestes von den eigentlichen Bauherren - unseren Lütten, war schon ganz großes Kino.