Bürgermeisterkolumne für Januar 2019

Liebe Bentwischerinnen und Bentwischer,

die Feiertage des Weihnachtsfestes und zum Jahresbeginn sind wieder mal viel zu schnell vergangen. Ich hoffe, Sie konnten die Zeit zwischen den Jahren zum Ausruhen, Entspannen, Erholen und Innehalten nutzen. Die Gelegenheit, in diesen stilleren Tagen Rückblick auf das vergangene Jahr zu halten und einen Blick auf das neue zu werfen, haben wir wohl alle wahrgenommen, um (wieder einmal) unsere guten Vorsätze zu formulieren. Wir alle brauchen Zielvorstellungen und Absichtserklärungen. Wir wollen doch am Leben teilhaben, aktiv sein, Augenblicke genießen, schöne Momente beanspruchen, Freude empfinden, Erfolg haben.

Die kommunalpolitischen Ziele für 2019 sind bereits abgesteckt. Für unsere vielfältigen Aufgaben müssen zukunftsorientierte Planungen auf den Weg gebracht werden.
Dazu gehören Antworten zu Fragen über die Erweiterung der Kapazitäten in Kindertagesstätte und Schule, damit wir den Bedarf an Betreuungsplätzen für Krippen- bis einschließlich Hortkinder decken und die begonnene Zweizügigkeit in der Grundschule gewährleisten können. Wie wird das richtige Raumkonzept aussehen? Wir werden alles daran setzen, das Ballspielfeld zum nächsten Schuljahresbeginn in Betrieb zu nehmen.

Es sind Entscheidungen über die Anforderungen aus der Feuerwehrbedarfsplanung zu treffen, insbesondere zu dem Neubau eines Gerätehauses für die Ortswehr in Klein Kussewitz und der Beschaffung von Fahrzeugen und Ausrüstungen. Da bin ich immer froh, dass unsere Kameraden mittlerweile einen objektiven Blick auf die Erfordernisse haben und diese real einschätzen. Zwischen der neuen Wehrleitung und der Gemeinde hat sich ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch bewährt, weil die kontinuierliche Aufgabenerfüllung im Brand- und Katastrophenschutz mehr erfordert als die Abarbeitung des Haushaltsplanes.
Es sollen auch 2019 wieder umfangreiche Planungen und Bauvorhaben im Straßenwesen und Oberflächenentwässerungen ausgeführt werden, darunter die Sanierung der Trinkwasserleitung in Klein Kussewitz durch die Nordwasser GmbH.
Die vorgesehene Beitragsfreiheit der Anlieger bei Straßenausbauten hat bisher keine rechtliche Grundlage und damit Durchführungsbestimmungen gefunden. Das ist nicht zufriedenstellend und sorgt bei den Betroffenen, die in dieser Zeit durch Bescheide belastet werden, für Unmut. Hier ist die Landesregierung aufgefordert, ihrer Ankündigung zur Entlastung der Bürger gesetzliche Bestimmungen folgen zu lassen. Wir sind selbst gespannt, wie schnell und unter welchen Bedingungen die Renaturierung der alten Frohnerei und des Richtturmgeländes vonstattengehen kann.
Wie werden sich die Bedingungen der Fußballspieler verbessern, wenn das neue Kunstrasenfeld unter finanzieller Beteiligung der Gemeinde entsteht? Wie werden die Jugendlichen ihren Freizeittreff am Sportplatz annehmen und schätzen? Fragen, deren Antworten nicht durch Beschluss der Gemeindevertreter sondern nur durch die Nutzer der Anlagen beantwortet werden können.
Es stehen viele Vorhaben im Kalenderjahr 2019 für die Gemeinde an. Nicht alle Anträge können berücksichtigt werden. Die Übereinstimmung zwischen den gemeindlichen Absichten und den vorhandenen finanziellen Mitteln muss gegeben sein. Die Festsetzungen in der Haushaltssatzung werden dem Gemeindewohl und der Daseinsvorsorge entsprechen. Pflichtigen Aufgabenstellungen werden freiwillige Leistungen in angemessener Höhe gegenüberstehen. Die Satzung wird am 10.01.2019 beschlossen. Der Inhalt ist für jedermann einsehbar.

Ich bin der festen Überzeugung, dass auch das neue ein erfolgreiches Jahr für unsere Gemeinde wird, wenn wir alle im Gespräch bleiben, an den Orten und Themen, die uns verbinden. Damit die Zufriedenheit in Bentwisch als Lebens-, Arbeits- und Wohnort bestehen bleibt und verbessert werden kann, rufe ich Sie zu Mitarbeit und Unterstützung auf.

Für 2019 wünsche ich Ihnen Gesundheit, Kraft und Energie für Ihre persönlichen Vorhaben. Uns allen wünsche ich ein friedliches, respektvolles Miteinander und viele schöne Begegnungen!

Ihre

 

Susanne Strübing

Bürgermeisterin Bentwisch

Auch diese Artikel könnten für Sie interessant sein:

Das Juni-Programm in Bentwisch & Klein Kussewitz

Im Juni haben wir Gelegenheit, einige Festlichkeiten in der Gemeinde Bentwisch zu feiern und viele weitere Angebote zur Geselligkeit warten auf Sie.

Das Mai-Programm in Bentwisch und Klein Kussewitz

Herzlich Willkommen im Mai! Am 11.05.2022 ist ein Grillnachmittag im Börgerhus Bentwisch geplant und am 24.05.2022 fahren wir zum Erlebnishof Klaistow mit Hofführung und Spargelgericht im Hofrestaurant.

Neues vom Bürgermeister April 2022

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bentwisch, was für ein Fest! Der Besuch des Richtfestes von den eigentlichen Bauherren - unseren Lütten, war schon ganz großes Kino.