Neues vom Bürgermeister für Juni 2021

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bentwisch,

es wurden gut 4 Stunden!!! Das hatte ich so auch nicht auf dem Schirm, aber das Gespräch mit der Leitung der Amtsverwaltung war lang, gut und wichtig. Es wurde seitens der Abteilungsleiter offen und sehr sachlich Kritik an meiner Tätigkeit geübt. So fehlt es dem Amt an einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Meine Beratungsresistenz, das Hineinfunken in interne Abläufe, eine Ungleichbehandlung im Umgang mit den Mitarbeitenden, den hohen Druck, den ich erzeuge, und die Unklarheit in den Aufgabenstellungen, die ich setze, führen zu einer Atmosphäre von Ratlosigkeit, Resignation und eben Vertrauensverlust. Ja, nur eben leider auch bei mir. Auch ich hatte Gelegenheit meine Sicht der Dinge darzulegen. Allein 27 unerledigte Vorgänge aus den Jahren 2019 und 2020 sind nun mal etwas, woran wir bei aller gewünschten Sensibilität im gegenseitigen Umgang nicht vorbeikommen. Es sind ja nicht die persönlichen Themen eines Bürgermeisters Krüger, sondern Themen, die aus der Verwaltung einer Gemeinde herrühren. Liegenlassen und hoffen, dass sich das von selbst erledigt, ist keine Option. Und wenn man ein Thema zum x-ten Mal nachgefragt hat und es noch immer nicht erledigt ist, kommt da schon ein Gefühl der Ohnmacht auf und ernstgenommen fühlt man sich eben auch nicht.

Klar wurde, dass es in keinem Fall persönliche Gründe dafür gibt, dass es knirscht – und das ist gut. Klar wurde aber auch, dass sich strukturell was ändern muss und wir haben uns zugesichert, dass wir daran arbeiten wollen. Das Bentwisch deutlich mehr auf der Agenda hat als einige der anderen Gemeinden unseres Amtsbereiches habe ich bei meinen Besuchen der dortigen Gemeindevertretersitzungen miterlebt – war lustig zu sehen welche Reaktionen mein Auftauchen bewirkte (»Was will der denn hier???«) ☺. Nix, einfach mal zusehen und dabei feststellen, im Grunde geht es dort ganz ähnlich zu wie bei uns und auch dort könnte ruhig mehr »interessierte Öffentlichkeit« auftauchen... Rövershagen und Gelbensande habe ich noch nicht geschafft, aber das wird noch ;-). Auch wenn die Vielfalt an Themen in den Gemeinden sehr unterschiedlich ist, sollte das aber nicht zu einem Problem werden, ein Extrawürstchen wollen wir jedenfalls nicht gebraten bekommen.

Nun aber noch zu was Zählbarem: Die Abnahme des Kirchweges in Volkenshagen lief leider nicht so glatt, wie man sich das gewünscht hätte, denn da sind noch Nacharbeiten notwendig. Die Gesellschafterversammlung der Bentwisch GmbH hat den Verkauf der letzten Grundstücke in Hallershof und den Auftrag zur Erschließung auf Hof Dik in Volkenshagen bestätigt, auch da geht’s demnächst los. Die Ausschreibung des Löschfahrzeuges ist abgeschlossen, das Verfahren startet, der Bauantrag für den Schulumbau ist raus und der Bau der neuen Kita hat begonnen. In Bezug auf die Grünschnittcontainerpause des letzten Jahres behalten wir die Entwicklung im Blick, falls es hier finanziell eng wird, werden wir über den Hochsommer die Bereitstellung der Container wieder aussetzen, das hat eigentlich ganz gut funktioniert und ich werde Sie alle wieder rechtzeitig informieren.

Das »Schuljahr 2020/21« ist nun auch fast Geschichte, ich mag das alles nicht kommentieren, es war für alle, die Kleinen wie die Großen, nervig und kompliziert genug. Ich hoffe aber, dass der Spuk alsbald vorüber ist und wir zum neuen Schuljahr wieder voll durchstarten können. Unseren Lütten wünsche ich aber erst einmal von ganzem Herzen knackige Ferien.

Ihr/Euer

Andreas Krüger

Tel. 0171 8330100
buergermeister@bentwisch.de

Auch diese Artikel könnten für Sie interessant sein:

Gemeindevertretersitzung am 17. Juni in Bentwisch

Am Donnerstag, den 17. Juni 2021 findet um 19 Uhr die nächste Gemeindevertretersitzung in Bentwisch statt.

Juni-Update fürs Börgerhus Bentwisch & das Dorfgemeinschaftshaus Klein Kussewitz

Willkommen im Juni! Nun ist es so weit, es beginnen Schritt für Schritt die Lockerungen in unserem Bundesland für uns.

Neues vom Bürgermeister für Juni 2021

Es wurden gut 4 Stunden!!! Das hatte ich so auch nicht auf dem Schirm, aber das Gespräch mit der Leitung der Amtsverwaltung war lang, gut und wichtig.