Weg frei für neues Wohngebiet in Bentwisch

Ein Jahr lang haben die Verhandlungen gedauert. Doch Ende Oktober 2018 haben Bentwischs Bürgermeisterin Susanne Strübing und der Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätsstadt Rostock Roland Methling den Vertrag zum Ausgleich der beiderseitigen Interessen unterzeichnet.

„Wo ein Wille ist, da ist ein Weg! Die Balance ist gelungen, weil wir gelernt haben, Verständnis für unseren jeweiligen Nachbarn zu entwickeln“, unterstreicht Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling. „Rostock hat viele Belastungen und Aufgaben, von denen das Umland profitiert, das erkennen wir an. Dennoch sollte das nicht dazu führen, dass die Gemeinden in ihrer Entwicklung gehemmt werden“, betont die Bentwischer Bürgermeisterin Susanne Strübing. (Quelle: Pressemitteilung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock)

Im Rahmen der getroffenen Vereinbarung wird unsere Gemeinde einen Einmalbetrag in Höhe von 200.000 Euro an die Hanse- und Universitätsstadt zahlen. Das Geld kommt dort verschiedenen Einrichtungen zu Gute, die auch von vielen Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde Bentwisch genutzt werden. Auf diese Weise sollen z. B. neue Musikinstrumente an den Rostocker Musikschulen und zukünftige Projekte der Kunsthalle Rostock finanziert werden. Als Gegenleistung gibt Rostock unserer Gemeinde sein unwiderrufliches Einvernehmen zum Bebauungsplan Nr. 21 „Wohngebiet Hasenheide II“. Im Rahmen dieser interkommunalen Abstimmung zum größten Wohnbauprojekt der Gemeinde seit mehr als 15 Jahren wurde damit der Weg zur Schaffung von etwa 75 neuen Wohneinheiten in Bentwisch freigemacht.

Für Interessenbekundungen oder auch Fragen zu diesem neuen Wohnprojekt stehen Frau Martens und Herr Achtenhagen unter info@bentwisch-gmbh.de gerne zur Verfügung.

Dezember 2018

Auch diese Artikel könnten für Sie interessant sein:

Oh, Tannenbaum – wie nass sind deine Blätter…

Am 21. Dezember 2018 trafen sich die kleinen und großen Bentwischerinnen und Bentwischer zum gemeinsamen Weihnachtssingen des FSV und um den neuen Treffpunkt der Gemeindejungend einzuweihen.

Bürgermeisterkolumne für Januar 2019

Das neue Jahr hat begonnen und Bürgermeisterin Susanne Strübing gibt einen Ausblick für 2019 und ruft die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Bentwisch zum Mitwirken auf.

Weg frei für neues Wohngebiet in Bentwisch

Die Kooperation zwischen Rostock und Bentwisch ist geglückt: Wachstum in unserer Gemeinde ist jetzt möglich.